Kimba

Meine geliebte Kimba – ich vermisse dich so!!!

Viel zu früh musste ich meine geliebte Kimba gehen lassen. Nach 6 Wochen Krankheit, in denen sie urplötzlich große Schmerzen hatte, einige Zeit später über Nacht beidseitig erblindet ist und die gesundheitlichen Probleme danach immer größer wurden (sehr wahrscheinlich aufgrund eines Tumors im Kopf-/ Nasebereich), habe ich sie schweren Herzens einschläfern lassen und somit von ihren Leiden erlöst. Sie fehlt uns sooo sehr!!!

(Hier auf dem Bild vom März 2017 ist Kimba (links), 12 Jahre, mit unserem 14jährigen Asko zu sehen – kurz bevor ihre Krankheit begann)

D71_68321

… „unser Ferrari in Aussiegestalt –  langsam geht kaum“  (25. 03.2005 – 10.05.2017)

Australian Shepherd: Asbach’s Kindly Kimberly

Kimba:

– Begleithundeprüfung

– Agility Kl. 1 (krankheitsbedingt dann kein Agility mehr)

– Obedience Beginner, Klasse 1 und Klasse 2

Unsere Kimba wurde als einer von 9 Welpen geboren. Die kleinen „Asbach-Aussies“ (www.asbach-aussies.de) hatten eine tolle Kinderstube und Familie Wölfel tat alles, um ihnen einen guten Start ins Hundeleben zu ermöglichen.

So zog bei uns im Mai 2005 ein lieber, aufgeschlossener und verspielter Welpe ein. Unter diesen Voraussetzungen war mit Kimba die Welpenzeit wirklich eine schöne Zeit, an die ich mich sehr gerne erinnere (war sie doch viel weniger anstrengend, als mit Asko)!

Mit genau 15 Monaten absolvierten wir sehr erfolgreich unsere Begleithundeprüfung.

Vom Aussehen her ist Kimba nicht unbedingt der typische (Show-) Aussie, sondern eher ein „langbeiniges Sportmodell“ mit moderatem Fell. Doch für uns ist sie so genau richtig – ein flottes Powerpaket, mit viel „will to please“ und in unseren Augen wunderschön 😉

Für jede Art von Hundesport, ob Agility, Obedience, Discdogging, Tricktraining, Treibball, Suchspiele, Longieren u. a. – und natürlich auch für jeden Blödsinn – ist sie zu begeistern!

Besonders liebt(e) sie es über den Agility-Parcours zu düsen  (… wobei sie dabei auch recht schnell mal ein paar Hürdenstangen herunter“fegte“). Aufgrund immer wieder aufgetretener Lahmheiten haben wir aber frühzeitig den Agilitysport an den Nagel gehängt.

… und da auch schnelle Sitz-Platz-Steh-Wechsel und flotte Stopps nicht wirklich gesund für Kimbas angeschlagene Knien sind, haben wir auch noch Obedience-Prüfungen aus unserem Programm gestrichen.

Zum Glück gibt es ja noch viele andere Beschäftigungsmöglichkeiten, bei denen sich unsere 10jährige Kimba austoben kann!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s