Archiv der Kategorie: DJ Blue

4

Wunderschönes Agility-Wochenende

Am vergangenen Wochenende waren wir zu Gast bei den Flotten Franken in Dobenreuth. Ein dreitägiges Agilityturnier lag vor uns.

Wow … Thomas und seine „Minitruppe“ meisterten das Turnierwochenende als Veranstalter ganz souverän und ermöglichten uns Campern damit so etwas wie einen Kurzurlaub. Ein toller Platz, gute Verpflegung durch die Dobenreuther  und ein super Sommerwetter rundeten das Ganze ab. MIR war es ja eigentlich schon wieder zu heiß. Zum Glück gab es doch immer mal ein Wölkchen und ein wenig Wind, sodass ich nicht ganz weg geschmolzen bin ;-))

Unser Tiger, momentan 6 Monate alter Jungspund, war natürlich auch dabei. Öfter wurden wir angesprochen, aus welcher Zucht er stammt und dass er ein ganz hübscher sei mit einer tollen Fellzeichnung usw (da waren wir schon mächtig stolz auf unseren „eigenen Blue-Nachwuchs“ :-), auch wenn man den Hübschen manchmal nicht nur sehen, sondern auch hören konnte 😉

Die Agilityparcours lagen uns nicht immer, jedoch waren sie letztlich anspruchsvoll und nicht ganz so schwer, wie anfangs befürchtet.

Ganz viel Spaß machte das Laufen mit Blue. Am Freitag schafften wir einen tollen Nullfehlerlauf und ergatterten damit sogar den 1. Platz. Es tat gut mein Blue’chen nach den Welpen wieder so fit und voller Eifer durch den Parcours sausen zu sehen! Sie hat so viel Spaß dabei, achtet prima auf mich und meine „Ansagen“ und ist dabei sehr, sehr schnell. Klappte es letztlich nicht mit einem Nuller, waren wir in eine Tunnelverleitung getappt oder leisteten uns einen Zonenfehler. Alle zuvor als schwierig oder brenzlig eingestuften Sequenzen haben wir jedes Mal gemeistert, was mich wirklich sehr zufrieden stimmte – auch wenn das Endergebnis an dem WE öfter eine Dis. war.

Mit Lexi gab es leider wieder „grobe Abstimmungsprobleme“. Sie ist hoch motiviert und schnell, aber kam es im Parcours zu einem Fehler, war irgendwie immer gleich die Luft raus und wir schafften es nicht mehr den Lauf vernünftig zu beenden. Ich war sofort niedergeschlagen; Lexi suchte sich einfach ein paar naheliegende Geräte und ließ wohl so Dampf ab. Echt Schade, war ich doch vor … hhhmm … längerer Zeit … mit meiner schwarzen Maus eigentlich schon mal ganz ordentlich in den Parcours unterwegs. Keine Ahnung, was gerade (mal wieder) los ist und warum wir zwei uns so schwer tun die Läufe gemeinsam und ruhig zu absolvieren.  Aber ich hoffe, dass wir das mit viel Geduld wieder hin bekommen werden!

Das Wochenende war natürlich trotzdem sehr schön, was wir einfach auch unserer tollen Trainingstruppe, vielen Agilityfreunden und vor allem unserer Christa zu verdanken haben (Ich sage nur: Erdbeerlimes …. 😉 Prooost!)

Advertisements

Vorfreude!!!

Wir erleben gerade eine spannende Zeit und freuen uns riesig auf die Geburt von Blue’s Welpen Anfang Januar 2015!

Bobby Blue 8

 

Lexi: Aufstieg in die A3

Da wir im Umzugsstress sind, hier nur ein kurzer Bericht vom Fuggerturnier am vergangenen Wochenende in Augsburg.

Das Turnier war toll organisiert; alles lief, wie am Schnürchen (naja … das Essen im Vereinsheim rief viel Kritik hervor, jedoch war dafür nicht der Verein zuständig, sondern der Gastwirt) Das Wetter verregnete vor allem am Freitag so einige Läufe, doch man sollte sich über Kleinigkeiten freuen, z. B. dass es keinen Dauerregen gab *grins* und dass es am Sonntag dann trocken und meist sogar sonnig und angenehm warm war 🙂

Mit Blue gelang keine einzige Platzierung, doch bin ich trotzdem mit jedem ihrer Läufe super zufrieden – obwohl es 6 Dis. waren!!! Blue läuft momentan sooo toll. Sie ist konzentriert, schaut genau auf mich, meine Führhand und ist echt schnell. Unsere vielen Dis. kamen oft erst an einem der letzten drei Hindernisse zustande und waren darauf zurückzuführen, dass mir ein wenig der Blick für Verleitungen fehlte oder bei Blue’s rasantem Tempo nach ebenso schnellen Wechseln die Orientierung. So flutschte sie mir einmal ins falsche Tunnelloch (drittletztes Hindernis), tauchte in den Tunnel ein, statt die Zielhürde zu nehmen u. s. w. Aber wie schon erwähnt: Blue war super und machte eigentlich nur, was das schusselige Frauchen anzeigte  😉

Mit Lexi gelang, was ich manchmal kaum noch zu träumen wagte. Am zweiten Turniertag hatten wir im A-Lauf 0 Fehler und landeten mit einer flotten Zeit sogar auf dem 2. Platz (über 30 Starter) – Aufstieg in die A3!!! So durften wir gestern schon in der höchsten Klasse starten und schlugen uns gar nicht so schlecht. Mit nur einem Fehler im A-Lauf landeten wir auf dem 23. Platz (bei über 70 A3-Startern!) Ich bin damit sehr zufrieden und auch unser Aufstieg wird mir erst jetzt so richtig bewusst. Hurraaaa!!!

Endlich mal wieder auf Agi-Turnieren ausgetobt :-)

An den beiden vergangenen Wochenenden waren wir nach unserer langen Pause aufgrund der Hausumbauarbeiten endlich mal wieder auf Agility-Turnieren: zuerst einen Tag bei den FrankenSchnauzen und vom 25. bis 27.07.2014 in Plauen.

Beide Turniere waren von den Veranstaltern top organisiert; die Verpflegung passte und auch der Wettergott spielte weitestgehend mit.

Beim FrankenSchnauzen-Turnier zeigte sich, dass eine längere Pause manchmal gar nicht schlecht ist. Lexi zeigte sich endlich mal von ihrer besten Seite und reagierte im Parcours prima auf mein Zeigen und Ansagen. So konnten wir uns über einen tollen 0-Fehlerlauf in der A2 freuen, der uns auch noch den 1. Platz bescherte. Auch der Jumping war flott und fehlerf… fast fehlerfrei … naja, zumindest bis zur letzten Hürde, deren Stange dann doch lieber zu Boden fallen wollte, statt liegen zu bleiben. Aber das tat nicht wirklich sehr weh, sondern ich freute mich einfach riesig über eine leichtführige und flotte Lexi!!!

Beim Turnier am vergangenen Wochenende in Plauen gabs genau das Gegenteil. Einige total chaotische Läufe lieferten wir ab und Lexi benahm sich ein bisschen, wie ein junger Anfängerhund und machte – von meinen Führfehlern abgesehen – ziemlich viel Blödsinn. Am Liebsten wäre ich in manchem Lauf selber einfach davon gelaufen …  😦

Ein kleiner Lichtblick waren jeweils die Jumpings am Nachmittag, mit denen wir sogar mit 1 Fehler bzw. 1 Verw. auf dem Treppchen landeten (Lexi!!! und Blue)

Am zweiten Turniertag, also am Sonntag, war der A2-Lauf mit Lexi wieder seeehr „durchwachsen“ und im Ergebnis natürlich eine „sich sehr doof anfühlende Dis.“ Im Jumping fing das Ganze dann mit Lexis Frühstart  und einem tiefen Seufzer meinerseits an. Und siehe da … nachdem ich Lexi konsequent zurück hinter die Starthürde gesetzt hatte, zeigten wir einen tollen runden, schnellen Lauf. Geht doch!

Blue machte ihre Sache toll und war am Sonntag in beiden Läufen megaschnell unterwegs. So durften wir uns am Ende über einen 1. Platz im A-Lauf und auch einen 1. Platz im Jumping freuen (wenn auch beide leider wieder nicht fehlerfrei waren)

Blue’s A-Lauf am Sonntag:

Hier einige Fotos von Blue, „geschossen von Bettina Gentsch“. Vielen Dank für diese tollen Erinnerungen:2014-07 Plauen Blue 1 2014-07 Plauen Blue 2 2014-07 Plauen Blue 3

 

So ging unsere erste Turnierteilnahme in Plauen doch (noch) erfolgreich zu Ende. Hinter uns liegt aber nicht nur ein schönes Agility-Wochenende, sondern auch ein schönes Wochenende mit Freunden … nämlich einer tollen Truppe bestehend aus viiilen Scheunenflitzern/ jetzt Ranchrunners.

Das Ganze werden wir schon bald wiederholen – nämlich auf dem Fuggerturnier im August in Plauen. Wir freuen uns schooon sehr darauf!!!

Alle Jahre wieder? … Obedience mit Eva Hampe

Am vergangenen Wochenende waren wir mal wieder bei Eva. Nein, nicht bei Eva zu Hause, sondern auf einem ihrer Seminare (und das nun schon das dritte Jahr in Folge :-))D71_4537

 

Geladen hatte HSZ Franken – Christiane Zorn; den Hundeplatz stellte die SV OG Mooswiese zur Verfügung!D71_4545

Es war mal wieder ein tolles Seminar, für das ich mich bei allen Beteiligten bedanken möchte:

– bei Christiane (die das Seminar organisiert und Eva eingeladen hatte)

– beim SV OG Mooswiese (sie haben einen tollen Hundeplatz mit Vereinsheim und boten prima Verpflegung an beiden Seminartagen)

– bei Eva (die wie gewohnt – stets bester Laune – mit geübtem Blick Problemchen erkannte und passende Lösungen und neue Trainingsideen parat hatte)

– bei „allen neuen Gesichtern“ und deren Hunden (schön, dass wir euch kennen lernen durften)

– bei meinen Schnuppererfreunden (wir sind doch echt eine tolle Truppe und ohne euch ist’s wirklich nur halb so schön)

– und letztlich noch bei meinen beiden „Mini-Mäusen“ Lexi und Blue (die beim Warten ganz brav und beim Arbeiten hoch motiviert waren)D71_5078

 

– … und vielleicht gleich noch beim „Wettergott“, der sich doch sehr anstrengte die Wettervorhersage NICHT wahr werden zu lassen  und die meisten von uns im Trockenen trainieren ließ (leider wirklich nur die meisten von uns *grins* … stimmts Manuela O.??? ;-))

So hoffe ich nun, dass ich mir ganz viele von Evas Tipps merken konnte, diese im Training umsetzen werde und es dann im nächsten Jahr hoffentlich wieder heißt:   EVA kommt 😉

Blue’s erster Start in Agi-Kl. 3

Nun ist er schon wieder eine Weile her, Blue’s erster Start in Agility-Klasse 3.

Wir starteten am 3. November in Schnaittach. Ich war sooo froh, dass ich mir den A3-Parcours wenigstens merken konnte und ich empfand ihn eigentlich gar nicht mal als allzu schwer. Es waren aber mehrere Stellen, an denen man den Hund „außen“ über eine Hürde schicken musste. Hier stellte sich heraus, dass wir das nicht wirklich gut können. Blue lief nicht reinweg aufs Kommando nach außen und ich half ihr nicht genug. So kassierten wir frühzeitig eine Dis. (und hätten wir sie nicht beim ersten Außen kassiert, dann wäre es uns eben beim zweiten oder dritten passiert ;-))

Der Jumping war dann ähnlich. Das erste „Außen“ klappte – am nächsten scheiterten wir und kassierten die Dis.

Was ich eigentlich wusste, hat sich bestätigt. So richtig fit sind wir für die 3 noch nicht. Dazu kommt leider, dass wir zur Zeit im Verein keine bzw. kaum Zonen üben können, was wir doch sooo dringend nötig hätten!

Ich denke aber, dass es auf jeden Fall nicht schlimm ist, in nächster Zeit einige Läufe in der hohen Klasse zu versemmeln und erst mal zu lernen mit diesen anspruchsvollen Parcours klar zu kommen.

Spaß hatte Blue aber trotzdem und flitzte und wuselte sogar fast etwas übereifrig durch die Parcours (naja, wohl lieber so, als „langsam und schüchtern“ ;-))

Mit Lexi lief es ähnlich, wie in den letzten Turnieren. Ich wiederholte aufgrund einer fragwürdigen Zone den Steg und kassierte so die Dis. Der Jumping war nicht ganz einfach. Wir kassierten eine Verweigerung; sonst war ich mit dem Lauf wirklich sehr zufrieden, da sich Lexi sehr gut führen ließ und auf meine Kommandos und Körpersprache gut reagierte.

So bin ich sehr gespannt auf unser nächstes Turnierwochenende Mitte Dezember in Burgfarrnbach bei den Fetzigen!

Heelwork mit Anna

Was für ein Wochenende!!!

Am Freitag und Samstag die Nullfehlerläufe und damit den Aufstieg in Klasse 3 mit Blue geschafft und am Sonntag gleich noch einen tollen Fußarbeits-Workshop mit Anna Herzog dran gehängt.

Organisiert hat den Workshop Christiane Zorn und uns auch mit leckerem Kuchen und Mittagessen + Lieblingsnachtisch (Eis mit heißen Früchten) versorgt (vielen Dank, Christiane, es war alles ganz lecker)

Aufwärmen, besprechen und essen konnten wir im Schützenhaus in Seligenporten. Trotz immer mal wieder Regens haben  die meisten Workshop-Teilnehmer ihre Trainingseinheiten sogar draußen absolvieren können.

Ich habe von Anna viele Tipps und Ideen zur Verbesserung unserer Fußarbeit (und Blue’s Vorsitz) bekommen und vor allem ganz viel neue Motivation!!! Ich freue mich total aufs nächste Training (mooorgeeen!!!!!!) Dankeschööööön, Anna!!!