Archiv der Kategorie: Das 2015-Allerlei

Tiger: Wechselbad der Gefühle

Am Wochenende waren wir endlich mal auf dem Ansbacher Weihnachtsmarkt … und das Tigerchen war dabei.

Wie erwartet ist mein pubertiernder Tiger mal wieder sehr selbstbewusst  mit seinem berühmten „hohen Kringel“ losmarschiert.

Wochenlang kein Bein gehoben – wenige Schritte in der Stadt – und gleich am erstbesten Stamm hoch – höher – am Höchsten einen fast senkrechten Spagat gemacht 😉

Der Weihnachtsmarkt schien erst mal das Größte! Ständig kamen Hunde – alle nett – also ausgiebig begrüßt und beschnuffelt (ja, trotz Leine) – an einigen aber auch bewusst vorbei gelaufen, damit Tiger nicht lernt, dass er nach Lust und Laune immer zu jedem Hund hin darf.

Das Weihnachtsmarktbummeln war sooo schön – bis es plötzlich immer wieder krachte und knallte. Tiger war furchtbar erschrocken (ups – und der Kringel war plötzlich weg) Dann sah ich, dass Kinder auf einer künstlichen Eisstockbahn die Eisstöcke ganz wild durch die Gegend und gegeneinander knallten. Tiger fand das gar nicht lustig und hätte sich am Liebsten verkrümelt, statt da weiter zu zittern. Seine Rettung war eine süße kleine, weiße Hündin, bei deren Anblick das bibbernde Tigerchen innerhalb einer Sekunde das Krachen vergessen und nur noch Herzchen in den Augen hatte … und wieder zum großen Tiger mit hohem Puschelkringel wurde.

So gingen wir cool weiter … bis zum zweiten Schreck: eine Band mit Panflötenspielern legte plötzlich neben uns los. Mir gefielen die Lieder; Tiger fand sie zum Zittern gruselig.

Ein bisschen hielten wir dort noch die Stellung. Dann gingen wir weiter und ruck-zuck war dann der Tiger-Kringel auch wieder oben und die Hundewelt in Ordnung.

Noch einige bewundernde Passantenblicke und ein paar „oh, wie süß“ und „der hat ja Husky-Augen“ eingeheimst und dann zurück zum Auto. Da schlief das Tigerchen dann erst mal und träumte wohl von all den hübschen (und weniger hübschen) Hundedamen 😉

Advertisements

Wunderschönes Agility-Wochenende

Am vergangenen Wochenende waren wir zu Gast bei den Flotten Franken in Dobenreuth. Ein dreitägiges Agilityturnier lag vor uns.

Wow … Thomas und seine „Minitruppe“ meisterten das Turnierwochenende als Veranstalter ganz souverän und ermöglichten uns Campern damit so etwas wie einen Kurzurlaub. Ein toller Platz, gute Verpflegung durch die Dobenreuther  und ein super Sommerwetter rundeten das Ganze ab. MIR war es ja eigentlich schon wieder zu heiß. Zum Glück gab es doch immer mal ein Wölkchen und ein wenig Wind, sodass ich nicht ganz weg geschmolzen bin ;-))

Unser Tiger, momentan 6 Monate alter Jungspund, war natürlich auch dabei. Öfter wurden wir angesprochen, aus welcher Zucht er stammt und dass er ein ganz hübscher sei mit einer tollen Fellzeichnung usw (da waren wir schon mächtig stolz auf unseren „eigenen Blue-Nachwuchs“ :-), auch wenn man den Hübschen manchmal nicht nur sehen, sondern auch hören konnte 😉

Die Agilityparcours lagen uns nicht immer, jedoch waren sie letztlich anspruchsvoll und nicht ganz so schwer, wie anfangs befürchtet.

Ganz viel Spaß machte das Laufen mit Blue. Am Freitag schafften wir einen tollen Nullfehlerlauf und ergatterten damit sogar den 1. Platz. Es tat gut mein Blue’chen nach den Welpen wieder so fit und voller Eifer durch den Parcours sausen zu sehen! Sie hat so viel Spaß dabei, achtet prima auf mich und meine „Ansagen“ und ist dabei sehr, sehr schnell. Klappte es letztlich nicht mit einem Nuller, waren wir in eine Tunnelverleitung getappt oder leisteten uns einen Zonenfehler. Alle zuvor als schwierig oder brenzlig eingestuften Sequenzen haben wir jedes Mal gemeistert, was mich wirklich sehr zufrieden stimmte – auch wenn das Endergebnis an dem WE öfter eine Dis. war.

Mit Lexi gab es leider wieder „grobe Abstimmungsprobleme“. Sie ist hoch motiviert und schnell, aber kam es im Parcours zu einem Fehler, war irgendwie immer gleich die Luft raus und wir schafften es nicht mehr den Lauf vernünftig zu beenden. Ich war sofort niedergeschlagen; Lexi suchte sich einfach ein paar naheliegende Geräte und ließ wohl so Dampf ab. Echt Schade, war ich doch vor … hhhmm … längerer Zeit … mit meiner schwarzen Maus eigentlich schon mal ganz ordentlich in den Parcours unterwegs. Keine Ahnung, was gerade (mal wieder) los ist und warum wir zwei uns so schwer tun die Läufe gemeinsam und ruhig zu absolvieren.  Aber ich hoffe, dass wir das mit viel Geduld wieder hin bekommen werden!

Das Wochenende war natürlich trotzdem sehr schön, was wir einfach auch unserer tollen Trainingstruppe, vielen Agilityfreunden und vor allem unserer Christa zu verdanken haben (Ich sage nur: Erdbeerlimes …. 😉 Prooost!)

Tiger

Kaum zu glauben!!! Unser kleiner „Blue-Nachwuchs“ Tiger wird in knapp einer Woche schon wieder ein halbes Jahr alt!

20150625_150854-1

Bei der Geburt gerade mal etwa Handgröße – ist er jetzt zu einem richtigen Jungspund heran gewachsen! Sein Babyfell weicht dem bleibenden, seine Beinchen sind laaaang geworden, ein tolles neues schneeweißes und kräftiges Gebiss wächst in seinem Mäulchen und seine Ohren treibens manchmal ganz schön „bunt“! Aber alles im grünen Bereich 😉 So ist das nun mal in dem Alter! Aufgrund des nicht immer gleichmäßigen Wachstums scheint manchmal das eine oder andere Körperteil nicht zum übrigen Hündchen zu passen! Doch zum Glück hat sich das bisher bei allen unseren Vierbeinern bis zum Erwachsenenalter wieder verwachsen bzw. normalisiert.

20150625_151125-1-1

Tiger ist momentan 7300 g schwer und hat eine Größe von ca. 37,5 cm. Damit fehlt ihm noch knapp 1 kg und etwa 1 cm bis zu Mama Blue (in Tigers Alter wog Blue 6200 g war 36.5 cm groß) Wir schätzen, dass das Tigerchen eine schöne Mini-Aussie-Endgröße (naja, korrekt heißt das ja jetzt Miniature American Shepherd 😉 von knapp 40 cm erreichen wird. Wir sind gespannt!

Tiger ist ein ganz süßer Schmuser, der sich sehr gerne bei ausgiebigen  Streicheleinheiten verwöhnen lässt. Er spielt und kuschelt auch noch ganz viel mit Mama – und Blue selber will auch gar nicht aufhören „ihren Kleinen“ zu putzen und zu umsorgen. Aber warten wir mal ab, wie das wird, wenn im Tigerchen „der Mann erwacht“ 🙂 und der Kleine erwachsen wird!

20150630_023954-1

 

Bei kleinen Übungen und Trainingseinheiten ist er meist eifrig bei der Sache. Nehme ich den Clicker zur Hand, schauen seine Äuglein hellwach und voller Erwartung springt er wie ein kleiner Flummi vor mir herum, bis es endlich los geht (klar, seinem Alter entsprechend lässt er sich während des Trainings auch immer mal wieder ablenken oder ihm fällt zum Beispiel mitten im Clickern auf, dass sich da neben ihm gerade etwas bewegt hat – zu süß, denn das war nur sein „Zwilling im Trainingsspiegel“ *grins*)

Draußen lässt der Zwerg manchmal den Motzki raus und wufft mit seiner immer noch sehr hohen Piepsstimme aufgeregt mal einen anderen Hund an. Das nervt und wir arbeiten fleißig daran das abzustellen. Ich hoffe, dass wir den kleinen Motzki bald besiegen werden!

Bei „hautnahen“ Hundebegegnungen ist Tiger dann aber sehr nett und verhält sich erwachsenen Hunden gegenüber wirklich angemessen und respektvoll. Mit anderen netten Hunden spielt er ganz lustig und ausgelassen, aber bisher nie zu wild oder zu derb.

Im Großen und Ganzen sind wir momentan mit unserem kleinen Nachwuchsstar sehr zufrieden, sind gespannt, wie er sich weiter entwickelt und freuen uns auf die nächsten Monate mit „dem kleinen (B)Engel“20150630_142412-1-1

Von seinen 4 Brüdern hören wir auch regelmäßig bzw. sehen wir Finn und Merlin öfter. Auch deren Familien haben die eine oder andere Phase mit ihnen durchzustehen, erfreuen sich aber meist an den quicklebendigen Jungspunden mit dem typischen Schalk im Nacken während der Pubertät

(Da habe ich doch glatt vergessen zu erwähnen, dass Tiger schon 1 Paar herumstehende Flipflops und die Schnürsenkel von Papas Laufschuhen „gekillt“ hat 😉  Aber wie sagt man so schön: selber Schuld, wer seine Schuhe einfach so herum stehen lässt!!!)

Puppyalarm!!!

So viel ist in den letzten Monaten passiert! Naja, „passiert“ – das klingt so nach etwas Schlimmem, Negativem! Das zum Glück nicht – sondern genau das Gegenteil:

Blue hat am 6. Januar 2015 fünf gesunde hübsche Rüden geboren, nachdem die Trächtigkeit zum Glück völlig komplikationslos verlaufen war.

D71_0659 (2)Wir hatten eine tolle und glückliche (und klar, auch etwas anstrengende) Zeit mit unserer 5er Boy-Group! Wer mehr über die Eltern der Kleinen und die ersten Wochen der Zwerge erfahren möchte, kann ein wenig unter www.wide-awake-minis.de nachlesen und im Welpentagebuch „blättern“

Vier unserer „kleinen Rabauken“ sind längst ausgezogen.

D71_6471Die Suche nach tollen, passenden Familien für die Kleinen war nicht wirklich leicht (wir sind dabei wohl auch recht wählerisch) Doch um so glücklicher sind wir nun, dass es Merlin, Finn, Pepper und Kenai so toll getroffen haben und die Kleinen und ihre neuen Familien miteinander glücklich sind. Wir hoffen sehr, dass dieses Glück ein Hundeleben lang anhält!

Und das fünfte Blue-Kind werden nun einige fragen? Der fünfte im Bunde, der süße Tiger, darf bei uns bleiben!

D71_9155Tiger erblickte bei der Geburt als letzter das Licht der Welt! Er lag vom Gewicht her genau zwischen den beiden kleinsten und den beiden größten Rüden. Er überraschte mit einer tollen Fellzeichnung, die bei der Geburt ein wenig an das Fell eines Tigers erinnerte. Von Anfang an wirkte der Kleine recht ausgeglichen (aber trotzdem pfiffig und aufgeweckt) Und so fiel uns die Namensvergabe bei ihm auch nicht sonderlich schwer: Wide Awake’s Tiger in Balance (Rufname engl. gesprochen: Tiger)

Der hübsche Tiger ist ein wahrer Schatz. Er ist seiner Mama sooo ähnlich – nicht nur vom Aussehen her, sondern auch in vielem Verhalten. Mama und Söhnchen spielen und kuscheln immer noch so nett miteinander! Den beiden zuzusehen, macht einfach glücklich!

D71_63964Wir freuen uns riesig auf die kommende Zeit mit dem Kleinen und sind auf seine weitere Entwicklung sehr gespannt!

Happy Birthday zum 85. Geburtstag!!!

Verrückt, dachte ich, als ich letztens in unserer Tierarztpraxis ein Plakat mit dem Vergleich von Menschen- mit Hundejahren entdeckte.

Unser Asko ist demnach vor 2 Tagen stolze 85 Jahre alt geworden (eigentlich ist er 12 Jahre)

Ob so oder so … er kommt mir weder vor, als wäre er schon wieder 12 Jahre – und schon gar nicht, wie ein 85jähriger!!!

Er ist fit und fidel – einzig das Hör- und Sehvermögen haben wohl schon ein klein wenig nachgelassen! Doch das merkt man nur, wenn man ihn gut kennt! Und da kommt es mir nun wieder vor, als würden wir uns miiindestens schon 85 Jahre kennen – denn wir sind uns doch sehr vertraut!

Happy Birthday, mein Großer, bleib gesund und munter und werde mindestens 150!!!

D71_2334