Archiv der Kategorie: Das 2013-Allerlei

Blue’s erster Start in Agi-Kl. 3

Nun ist er schon wieder eine Weile her, Blue’s erster Start in Agility-Klasse 3.

Wir starteten am 3. November in Schnaittach. Ich war sooo froh, dass ich mir den A3-Parcours wenigstens merken konnte und ich empfand ihn eigentlich gar nicht mal als allzu schwer. Es waren aber mehrere Stellen, an denen man den Hund „außen“ über eine Hürde schicken musste. Hier stellte sich heraus, dass wir das nicht wirklich gut können. Blue lief nicht reinweg aufs Kommando nach außen und ich half ihr nicht genug. So kassierten wir frühzeitig eine Dis. (und hätten wir sie nicht beim ersten Außen kassiert, dann wäre es uns eben beim zweiten oder dritten passiert ;-))

Der Jumping war dann ähnlich. Das erste „Außen“ klappte – am nächsten scheiterten wir und kassierten die Dis.

Was ich eigentlich wusste, hat sich bestätigt. So richtig fit sind wir für die 3 noch nicht. Dazu kommt leider, dass wir zur Zeit im Verein keine bzw. kaum Zonen üben können, was wir doch sooo dringend nötig hätten!

Ich denke aber, dass es auf jeden Fall nicht schlimm ist, in nächster Zeit einige Läufe in der hohen Klasse zu versemmeln und erst mal zu lernen mit diesen anspruchsvollen Parcours klar zu kommen.

Spaß hatte Blue aber trotzdem und flitzte und wuselte sogar fast etwas übereifrig durch die Parcours (naja, wohl lieber so, als „langsam und schüchtern“ ;-))

Mit Lexi lief es ähnlich, wie in den letzten Turnieren. Ich wiederholte aufgrund einer fragwürdigen Zone den Steg und kassierte so die Dis. Der Jumping war nicht ganz einfach. Wir kassierten eine Verweigerung; sonst war ich mit dem Lauf wirklich sehr zufrieden, da sich Lexi sehr gut führen ließ und auf meine Kommandos und Körpersprache gut reagierte.

So bin ich sehr gespannt auf unser nächstes Turnierwochenende Mitte Dezember in Burgfarrnbach bei den Fetzigen!

Heelwork mit Anna

Was für ein Wochenende!!!

Am Freitag und Samstag die Nullfehlerläufe und damit den Aufstieg in Klasse 3 mit Blue geschafft und am Sonntag gleich noch einen tollen Fußarbeits-Workshop mit Anna Herzog dran gehängt.

Organisiert hat den Workshop Christiane Zorn und uns auch mit leckerem Kuchen und Mittagessen + Lieblingsnachtisch (Eis mit heißen Früchten) versorgt (vielen Dank, Christiane, es war alles ganz lecker)

Aufwärmen, besprechen und essen konnten wir im Schützenhaus in Seligenporten. Trotz immer mal wieder Regens haben  die meisten Workshop-Teilnehmer ihre Trainingseinheiten sogar draußen absolvieren können.

Ich habe von Anna viele Tipps und Ideen zur Verbesserung unserer Fußarbeit (und Blue’s Vorsitz) bekommen und vor allem ganz viel neue Motivation!!! Ich freue mich total aufs nächste Training (mooorgeeen!!!!!!) Dankeschööööön, Anna!!!

Blue: Aufstieg in Agi-Kl. A3

Abendturnier in Burgfarrnbach. Irgendwie rückten wir (naja, hauptsächlich ich) ziemlich müde dort an. Doch kurz vor den Läufen war natürlich auch ich mehr als hellwach.

Ich kann es kaum glauben … aber mit Blue gelang heute wieder ein toller und schneller 0-Fehlerlauf …  damit der 1. Platz … und Aufstieg in Klasse 3. Hurra!!! … Wobei ich sch0n etwas skeptisch bin, ob wir der A3 gewachsen sein werden. Trotzdem: jetzt ist natürlich erst mal die Freude über unseren heutigen Erfolg in Burgfarrnbach groß!!!

Blue ergattert 2. Quali auf F.A.S.T.

Heute, am 1.11.2013, starteten wir auf der 1. F.A.S.T.-Etappe.

Die Parcours waren mal ganz anders als in letzter Zeit. Richter Ph. Müller-Schnick stellte weite Abstände zwischen den Hindernissen, schöne lange Laufstrecken für die Hunde (naja, natürlich auch für die Menschen :-), aber den Hunden hat das natürlich besonders gut gelegen – ohne ständig ausgebremst zu werden) und keinen Slalom und keine Wippe in den A-Läufen der A1 und A2.

Wir hatten insgesamt auf diesem Turnier richtig schöne Läufe. Blue und auch Lexi ließen sich angenehm führen (wenn wir auch teilweise recht große Bögen hatten, meist Lexi).

Im A-Lauf hopste Lexi leider komplett über die Zone des A-Wand-Abganges. Ich wiederholte die A-Wand; der Rest lief ganz gut (… aber eben Dis.)

Mit Blue „flutschte“ es so richtig. Sie lief korrekt, schnell und fehlerfrei. Hurraaaaa!!! So holten wir endlich mal wieder einen Nuller im A-Lauf, damit den 1. Platz und die 2. Quali für die A3!

In den Jumpings drehte Lexi den Spieß um und zeigte, dass auch sie das Zeug für Nullfehlerläufe hat 🙂 Über diesen tollen Lauf und den damit ergatterten 2. Platz im Jumping 2 Large haben wir uns riesig gefreut.

Mit Blue lief es auch gut, jedoch drückte ich die kleine Maus etwas zu sehr, sodass sie einmal den Slalomeingang verpasste. Mit dieser einen Verweigerung landete sie auf dem 3. Platz.

Hier die tollen Schleifen, die wir heute mit nach Hause nehmen durften:

Bild

3 Tage Agi-Turnierspaß in Burgfarrnbach

Drei tolle Turniertage (18./19./20.10.2013) in Burgfarrnbach (Gut Zennholz, Reithalle) liegen hinter uns.

Um es gleich vorweg zu nehmen: es hat auch bei dreimaliger Chance nicht zu einer Quali gereicht, weder mit Lexi, noch mit Blue, was mich zeitweise wirklich sehr gewurmt hat. Eine Kleinigkeit war einfach immer (wobei aus den Dis-Läufen am Freitag dann gute Läufe mit 1 (vermeidbarem) Fehler oder Verweigerung am Samstag und Sonntag wurden (kleine Lichtblicke … vor allem mit Lexi, die sich dieses Mal wirklich recht schön führen ließ)

Wir hatten also auch einige sehr schöne Läufe, die uns dann zu folgenden Platzierungen verhalfen:

Samstag

1. Platz, Blue, A2 Midi (1 Verweigerung)
1. Platz, Blue, Jumping Open Midi (0-Fehlerlauf)
3. Platz, Lexi, Jumping Open Large (0-Fehlerlauf)
 Sonntag
2. Platz, Blue, A2 Midi (1 Fehler)
1. Platz, Lexi, Jumping Open Large (0-Fehlerlauf)
Die drei Turniertage sind wie im Fluge vergangen … unterhaltsam-lustig auch wieder aufgrund der super Scheunenflitzergesellschaft und professionell, weil die Burgfarrnbacher die Turniere in rasantem Tempo durch brachten … und in noch viel rasanterem Tempo die Auswertungen fertig hatten und sofort nach dem Lauf des letzten Starters die Siegerehrung stattfinden konnte. Riesen Kompliment an den HSV Fetzige Hund‘ Herzi. Wir kommen gerne wieder!

Agility-Turnier in Wald

Wieder durften wir ein schönes Agi-Turnierwochenende mit den Scheunenflitzern verbringen. Dieses Mal waren wir beim „Bunte Hunde Wald e. V.“

Das Wetter meinte es sehr gut mit uns. Samstag: Sonnenschein und Wärme satt (mir schon wieder etwas zu heiß – alle anderen waren wohl glücklich über die tolle Spätsommerwärme) und am Sonntag: bewölkt, (für mich) sehr angenehme Temperaturen und kein Regen!

Wir waren schon am Freitag Abend angereist, sodass wir in Ruhe unseren Platz fürs Wohnmobil einrichten und uns einen guten Standort am Parcoursrand für unser Turnierzelt sichern konnten.

Am Samstag Morgen ein Riesenschreck: Lexi hatte am linken Auge eine schlimme Entzündung; es eiterte, war unterhalb stark angeschwollen, sodass die Nickhaut das Auge zur Hälfte verdeckte. Na toll, dachte ich … das fängt ja gut an. Ich marschierte sofort zu einigen Turnierverantwortlichen, meldete Lexi vom Turnier ab und fragte, ob es in der Nähe einen Tierarzt gibt, der samstags Sprechstunde hat. Wir hatten Glück im Unglück, denn Dr. Uwe Romberger, Klinikleiter der Regensburger Tierklinik war vor Ort (er startete selber auch auf dem Turnier) und konnte Lexi gleich anschauen. Sie bekam Augentropfen (Antibiotikum + Cortison) und ich die Hoffnung, dass es Lexi bald wieder besser gehen würde.

So startete ich also am Samstag nur mit Blue. Wir hatten recht schöne und schnelle Läufe, tappten jedoch in jedem Lauf in eine Verleitung hinein, was jeweils eine Dis. zur Folge hatte, wie z. B. hier:

Nach einer kurzen Nacht (Grillparty am Samstag Abend ;-)) sah ich gleich nach Lexi. Ihr Auge schaute wieder gut aus, sodass auch Lexi am Sonntag das Turnier mitlaufen konnte.

Zuerst kamen die Jumpingläufe. Richterin Sina Just hatte sehr schöne und nach meinem Empfinden der Klasse 2 gut angepasste Parcours gestellt, nachdem am Samstag fast niemand „ihren Tunnelverleitungen widerstehen“ konnte 😉

Zuerst war Blue dran … Dis. ; wenig später der Start mit Lexi. Lexi ließ sich super schön führen und war auch sehr schnell. So kamen wir fehlerfrei durch und konnten uns nach Auswertung aller Large 2 – Läufe über einen 1. Platz freuen. Hurra … ein Lichtblick.

Vor den A-Läufen war ich dann wahnsinnig aufgeregt. Wir haben unser Zonenproblem immer noch nicht im Griff und mir war bange, als A-Wand, Wippe und Steg im Parcours standen. Dazu kamen noch 2 weitere knifflige Stellen, wo ich unsicher war, wie ich sie führen sollte. Doch wie so oft, klappten diese gefürchteten Sequenzen prima und wir hatten ganz wo anders ein Problem.

Nach dem Slalom kam schräg nach links die Wippe – kein anderes Hindernis stellte eine Verleitung dar. Trotzdem scheiterten ganz viele Teams genau an dieser Stelle. Von hinten geführt, sprangen die Hunde frühzeitig von der Wippe ab; mit Wechsel geführt standen die Hundeführer den Hunden oft vor dem Wippenaufgang im Weg. Um es kurz vorweg zu nehmen: genau das habe ich auch geschafft 😦

Meine allererste Idee war eine dritte Variante, nämlich den Hund einfach ohne Wechsel auf die Wippe zu führen und erst nach der Wippe zu wechseln.

Und was passierte? Dummerweise entschied ich mich dann doch jeweils für eine der ersten Varianten, um ev. noch ein paar hundertstel Sekunden einzusparen … und vergeigte dadurch aber mit beiden Hunden die sonst so schönen und fehlerfreien Läufe 😦    Lexi zog erst ganz an der Wippe vorbei; Blue stand ich genau vorm Wippenaufgang im Weg  😦

Zu meinem Erstaunen landeten Lexi und auch Blue trotzdem beide noch auf dem 3. Platz. Das war zumindest ein kleiner Trost für die verpassten Quali’s. Für Lexi gab’s am Ende sogar noch eine „leckere Wurst“ für den Tagessieg!!!

D71_9728

Agility-Turnier in Neudrossenfeld

Nach etwa 5wöchiger Agility-Trainings- und Turnierpause starteten wir am vergangenen Wochenende in Neudrossenfeld.

Das Turnier war mal wieder super durch organisiert und alles lief, wie am Schnürchen. Wir Scheunenflitzer waren mal wieder sehr zahlreich erschienen und konnten auch etliche Pokale einheimsen.

Bei Lexi und mir will es momentan nicht so recht klappen. Wir tappen in (fast) jede Verleitung und ist erst mal ein Fehler passiert, reihen sich die nächsten ganz schnell dazu 😦   Ich hoffe, dass mehr Training auch wieder die Kommunikation zwischen Lexi und mir verbessert und wir bald mal wieder einen kleinen (aufbauenden) Turniererfolg verbuchen können.

Im Gegensatz dazu lief es aber mit Blue unerwartet gut. Schon am Samstag hatten wir einen tollen Jumping und nur ein kleiner „Verfädler“ am Slalom ließ uns am 0-Fehlerlauf vorbeisausen.

Am Sonntag lief es besser und sowohl A-Lauf, als auch Jumping, flitzte Blue in schneller Geschwindigkeit und fehlerfrei durch die Parcours. Hurra!!! Ein tolles Gefühl! So haben wir nun die erste Quali für Klasse 3 und 2 mal den ersten Platz erreicht (und für den A-Lauf gab’s auch noch diesen riesigen Pokal)

D71_6995

Herzlichen Glückwunsch auch an alle anderen Scheunenflitzer, die auf dem Treppchen landeten!!! Es war wieder richtig schön mit euch und lustig und feucht … einfach toll  😉

Das ist ein „Gefällt mir“ wert:

Vielleicht sollten wir manchmal einfach das tun … was uns glücklich macht … und nicht das … was am Besten ist !!!
Vielleicht sollten wir manchmal einfach das tun … wonach uns ist … und nicht das …. was andere von uns erwarten !!!
Vielleicht sollten wir manchmal einfach das tun … was unser Gefühl uns sagt … und nicht das … was für die Gefühle der anderen das Beste ist !!!
Vergangenheit ist Geschichte … Zukunft ein Geheimnis … und jeder Augenblick ein GESCHENK …

(geklaut in FB bei Stefanie Grohmann; Verfasser unbekannt)

Heelwork in Freising

Mittwoch einen Tag Urlaub genommen und nach Freising „gedüst“ zum Heelwork-Seminar mit Angela Kroon und Monique van Urk.

Es war sooo toll,

  • dass Susi … Angela, Monique, Yvonne und Peter nach Dt. eingeladen hatte, wir einen der drei Seminartage ergattern und so weiter „an unserer Fußarbeit feilen“ konnten (vielen Dank, Susi!!!)
  • dass das Wetter uns ganztags Sonne und angenehme Temperaturen beschwerte
  • dass alle Teilnehmer auf dem Platz des Schäferhundevereins OG Freising so gute Trainingsbedingungen vorfanden und reichlich mit „Speis‘ und Trank“ versorgt wurden
  • dass wir Freunde und liebe Bekannte wieder treffen konnten
  • dass wir Monique kennen lernen durften, die in ihrer total lieben und sympathischen Art – mit Händen und Füßen erklärend – und mit schon recht guten Deutschkenntnissen das Arbeiten super angenehm machte
  • dass Lexi und Blue sich von ihrer besten Seite zeigten und toll mitgearbeitet haben
  • dass wir erneut viele Tipps und Trainingsideen mitnehmen konnten, die uns in der Fußarbeit wieder ein Stück weiter bringen werden (vielen Dank an Angela und Monique)
  • dass immer jemand zur Stelle war, um beim Übersetzen zu helfen, wenn meine mickrigen Englischkenntnisse mal wieder nicht ausreichten (vielen Dank vor allem an Kerstin, Dorte und Bettina)

Es war gar nicht toll,

  • dass die Zeit sooo schnell verging und wir leider nur an einem Tag dabei sein konnten

Hhhmmm, eindeutig viiiiiiiel mehr „Es war sooo toll“-, als „Es war gar nicht toll“ – Punkte!!!

Kein Wunder also, dass ich nach diesem Tag zwar müde, aber total zufrieden heim fuhr und mich mal wieder noch mehr aufs nächste Training gefreut habe!!! Hoffentlich wird es im nächsten Jahr wieder heißen: „die Holländer kommen“ 🙂

Obedience-Turnier bei den Nürnberg Nord-Western

Gestern, am 8.06.2013, trat unsere „Schnupperer-Turniergruppe“ beim offenen Turnier zur KA bei den Nürnberg Nord-Western an. Wir waren toll ausgestatte mit neuen marineblauen Westen mit Schnuppererlogo (die kiwifarbenen Polos lassen leider nach einer Panne beim Besticken noch auf sich warten)

Für uns stand heute Blue’s 1. Start in Klasse 1 und Lexi’s 2. Start in Klasse 2 auf dem Programm.

Zuerst einmal hieß es aber warten, denn vor den Obedience-Prüfungen wurden noch Begleithundprüfungen abgenommen; danach waren die Beginner dran. Wir unternahmen in der Zwischenzeit noch einen schönen Spaziergang durch den Wald und stärkten uns, denn die Nord-Wester boten wieder reichtlich Essen und Getränke an.

Nach der Chipkontrolle hieß es dann: „mit Blue zur Ablage“. Oh je, hier hatte ich mich eigentlich schon auf einen Nuller eingestellt, denn Blue war in dieser Sache noch nicht wirklich so sicher, dass ich ihr das 2-minütige Liegenbleiben auf fremdem Platz zutraute, während Frauchen auch noch außer Sicht war. Doch wider Erwarten klappte die Sache, sodass wir ohne einen Nuller und mit ganz gutem Bauchgefühl in die Einzelübungen gingen.

Die Fußarbeit wurde meiner Meinung nach (nachdem ich heute das Video davon gesehen hatte) eher großzügig bewertet, denn Blue verpasste fast das Loslaufen, weil sie sich erst mal kratzen musste, hatte sich bei einem Winkel einmal kurz gesetzt und lief in den Wendungen recht große Bögen. Doch ich freue mich trotzdem, weil Blue insgesamt sehr schön aufmerksam lief (auweija, man beachte ihre Rute – siehe Video) Dann kamen das Steh aus der Bewegung, Abrufen und Sitz aus der Bewegung. Nachdem wir in den letzten Trainings entweder nur das Steh oder nur das Sitz „im Angebot hatten“, überraschte mich Blue mit korrekter Ausführung der Übungen (naja, natürlich nicht perfekt, da sie beim Steh z. B. ein wenig nach links weg ist oder beim Abrufen auch erst mal wieder geschnüffelt werden musste – aber es waren durchweg gute Bewertungen und keine Null dabei *freu*) Auch die Box fand Blue auf Anhieb und sicher (und das, obwohl sie aufgrund von „in der Gegend-rum-guckens“ fast den Start zum Loslaufen verschlafen hätte … und natürlich war auch bei Ankunft in der Box erst mal kurz eine „Geruchsprobe durch Blue vorzunehmen“  😉 Doch dann stand Blue sofort und nahm auch schön mein Platzkommando an  🙂  Den Apport zeigte Blue wirklich toll und wir durften uns über „eine 10“ freuen. Bei der Distanz hat sie  bei einer Position gepatzt bzw. hat sich frühzeitig, ohne mein Kommando abzuwarten, gelegt. Ich hatte ganz schnell reagiert und sie wieder ins Sitz gebracht, sodass wir das darauf folgende Platz noch zeigen konnten. Trotz des Patzers bekamen wir für die Distanzkontrolle noch 7 Punkte. Die Schlussübung „Sprung über die Hürde“ war dann wieder ganz toll. Blue kam schön flott und saß gerade vor. Hurra, die erste Prüfung in Klasse 1 hat meine Kleine echt toll gemacht  🙂 Hier das Video zu Blue’s Prüfung und einige Fotos (Danke an „Hase“ fürs Filmen und an Sunisa für die Fotos):

IMG_1046 IMG_1041

Blue Obed Kl. 1Lexi konnte in ihrer 2. Prüfung in Kl. 2 leider nicht an das erste „V“ anknüpfen. Probleme waren vor allem genau die Übungen, die auch ich in den letzten Trainings in Angriff genommen hatte: Abrufen mit Steh (Lexi tippelt nach meinem Steh-Kommando wirklich sehr lange auf mich zu, statt aprupt anzuhalten); Distanzkontrolle (es wird im Training besser, wenn ich noch sehr nahe bei ihr bin – auf weite Distanz kann sie es bis jetzt leider noch nicht, ohne wesentlich nach vorne zu kommen) Schade war, dass die Box ein Nuller wurde. Lexi rannte schön rein, suchte jedoch dann den Target und tippelte dabei nach vorne. Mein Steh-Kommando ignorierte sie völlig. Ich hatte leider leider auch nicht gesehen, dass sie sooo weit vorne war und so ragten nach dem Kommando „Platz“ ihre Vorderbeine über das Boxband hinaus. Der Nuller und hier und dort und da einige Punkte abgezogen, ergaben also dieses Mal leider nur ein „G“. Trotzdem muss ich sagen, dass ich nicht allzu unzufrieden bin, da sich Lexi wirklich bemüht hat, aufmerksam und „bei mir und bei der Sache“ war … und das bei wirklich stechender Sonne! Hat sie toll gemacht, mein schwarzer Lockenhund 😉

IMG_1130 IMG_1128 IMG_1127

Im Anschluss haben wir noch bei den Prüfungen unserer Schnupperer-Freunde mitgefiebert. Es lief nicht alles glatt, jedoch waren auch super schöne Übungen dabei, sodass wir alle zeigen konnten, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Überhaupt war es wieder toll mit euch Waltraud, Elke, Helga und Brigitte. Es war gestern ein sehr langer und anstrengender, aber mit euch auch sehr schöner Tag.

IMG_1207