Monatsarchiv: August 2018

Mokka – 7 Monate

Verrückt, wie die Zeit vergeht!!! Mokka ist nun schon wieder 7 Monate alt – ca. 39 cm groß und 8 kg schwer. Immer noch ist sie ein verrückter, selbstbewusster Jungspund, der öfter mal Regeln in Frage stellt und sein Köpfchen durchsetzen will. Auch Lexi und Blue bekommen das von Zeit zu Zeit zu spüren und versuchen erzieherisch auf den Dreikäsehoch einzuwirken (was sie nicht so recht schaffen)

Andererseits liebe ich es, dass Mokka so ist, wie sie ist –  so taff und stark und stelle mich gerne ihren Herausforderungen. Super schlau lernt sie vieles ganz, ganz schnell! Das ist toll und wir haben schon viel geschafft! Aber genauso schnell lernt ein so intelligenter Hund natürlich auch das Falsche – genau das, was man nicht will. Es liegt also noch ein laaaanger Weg vor uns – aber ich freue mich auf ihn!!!

Ich finde, man sieht der hübschen Maus schon an, dass sie ein kleiner taffer Frechdachs ist (und so frech, wie Mokka, sind auch ihre Öhrchen *grins*)

20180822_084804

Advertisements

Agility – Wochenende

Am vergangenen Wochenende trafen wir uns mal wieder mit vielen anderen „Hundeverrückten“ und starteten auf dem Agility-Turnier der „Fetzigen“ in Burgfarrnbach. Das Wetter war  … naja, fast meins! Endlich war die Hitze weg und man konnte sich bei angenehmen 20 Grad durch die Parcours bewegen (Den Regen wünschen wir uns ja nun schon seit längerem sehnlichst – bisher blieb er aus. Und gerade nun beim Turnier fing es dann einige Male an zu regnen. Doch es war erträglich und hörte nach einer Weile netterweise auch wieder auf)

Wir waren eine tolle, bunt gemischte Truppe und hatten einfach Spaß miteinander und mit unseren Hunden (Einfach genial, um die Alltags- und persönlichen Sorgen mal zu vergessen)

Leider klappte es mit Tiger wieder nicht mit einem fehlerfreien A1-Lauf. Es wäre doch zu schön endlich die 2. Quali für den Aufstieg in Klasse A2 zu sammeln. Aber noch soll es wohl nicht sein.

Am Samstag fegte Tiger in der A1 hoch motiviert gleich 2 Stangen von den Auslegern, hüpfte voller Freude über die Stegzone und wollte auch erst beim zweiten Versuch durch den Tunnel düsen. Trotzdem landeten wir mit diesen 3 Fehlern und 1 Verweigerung noch auf dem 2. Platz (was bei 3 Startern aber keine Glanzleistung ist ;-)) Bei Blue fiel in dem entsprechend schwierigeren, aber gut laufbaren Parcours leider 1 Stange, sodass es mit ihr in der A3 letztlich nur zu Platz 4 reichte. Trotzdem war ich total stolz, da Blue IMMER aufmerksam läuft und meine Vorgaben befolgt. Wenn da etwas schief geht, bin in der Regel wirklich ich Schuld.

Dafür meisterten wir die Jumpings am Nachmittag beide mit 0 Fehlern und wurden mit einem 1. Platz (Tiger) und einem 3. Platz (Blue) belohnt! Hurra! Dafür gabs für beide eine Futtertüte und einen neuen Gitterball.

Auch am 2. Turniertag stellte Richter Christian Görl wieder schöne runde und damit gut laufbare Parcours. Wieder klappte es aber leider mit Tiger aufgrund einer einzigen gefallenen Stange nicht eine Quali zu erreichen (und an der Stange war ich sogar selber Schuld, da ich mich zu abrupt zum nächsten Hindernis gedreht hatte) Tiger war richtig toll gelaufen, hatte gut aufgepasst und auf meine Kommandos geachtet. Der Lohn war ein 2. Platz auf dem Treppchen (und als Preis eine Tüte Futter und ein neues Spieli)

Auch Blue lief am Sonntag total schön und beständig. Mit ihr gelang es mir die beim Parcours-Ablaufen als schwierig erkannten Stellen super zu meistern – jedoch scheiterten wir z. B. an klitzekleinen Tunnelverleitungen oder an den in der A3 sehr beliebten „Außen-Hürden“. Und wer hat es verbockt??? Ich natürlich, da ich diese Stellen nicht eindeutig angezeigt oder angesagt hatte.

Aber egal … es war insgesamt einfach ein wunderschönes Wochenende!!!

(und so sehen die fleißigen Turnierhunde dann am Abend aus :-))20180814_20580320180502_091445

 

Mokka – Lucky Charm von Krüger’s Hundebande

Leider war dieser Beitrag vor etlichen Wochen als neue Seite eingestellt worden. Ich hoffe, dass er nun richtig, nämlich im Blog, gelandet ist.

Mokka hat sich körperlich sehr verändert. Sie hat sich in alle Richtungen gestreckt!!!

20180524_155450

Sieht man sie von hinten, meint man, dass unsere Kleine nur aus ganz laaaaaaaaaangen Hinterbeinen besteht. Eigentlich sind nicht nur ihr Körper und die Beine länger geworden, sondern auch das Schnäuzchen wirkt schmaler und in die Länge gezogen. So kam letztens auf einem Turnier die sich fast aufdrängende Frage: „Aussie oder Sheltie???“   😉     Hhhmmm, warten wir’s mal ab.

Hier ein Foto vom Jungspund – fotografiert von „unserer Susanne“ (Dankeschön für das tolle Bild, Susanne)

2018-05-26 Mokka 18 Wochen für wordpress

Immer mal wieder waren wir unterwegs, damit Mokka noch viel Neues kennen lernt. Am Bahnhof war sie ganz verliebt in eine Schülerin, die dort auf einer Bank saß  und ihrerseits begeistert auch mit Mokka Kontakt aufnahm. Die beiden konnten sich kaum trennen. Auch waren wir mal wieder in Heilsbronn und sind mit dem Aufzug gefahren. Dieses Mal haben wir keine Fotos gemacht – aber hier ist noch eins von unserer ersten Aufzugfahrt bzw. dem Ausblick aus großer Höhe. Ohne Probleme war Mokka mit mir mit dem gläsernen Aufzug gefahren und hatte neugierig auf die Ministadt unter sich geschaut (ich weiß noch, wie beeindruckt Lexi und Blue hier das erste Mal waren)

20180417_095734

An Energie und Mut hat das kleine Powerpaket also nichts eingebüßt. Mittendrin, statt nur dabei, scheint immer noch ihr Motto zu heißen. Ob das eine Runde im Einkaufswagen durch einen Garten-Center

20180525_185021

oder dann die Wiederholung des Ganzen auf allen Vieren an der Leine ist, Mokka macht (aktuell) noch alle Späße mit. Ein wenig gruselig fand sie die Ochsenziemer in der Hundefutterabteilung. Da schnupperte sie erst mal von weitem und näherte sich gaaaanz langsam und langgestreckt. Als sie dann direkt dran war, fand sie die Teile aber gar nicht mehr gruselig, biss in einen hinein  … und hätte ich es nicht schnell verhindert, hätte sie den wohl mitgenommen.

Auch hat Mokka letzte Woche mal nicht nur mit erwachsenen Hunden gespielt, sondern mit der kleinen Plüschmaus Toffee. Sie ist ein Standard-Aussie-Welpe im Alter von knapp 10 Wochen und gehört unserer Hundeplatzfreundin Helga (bei ihr lebt auch Merlin, ein Sohn unserer Blue) Als Toffee und Mokka letzte Woche miteinander über die Wiese liefen und kugelten, waren sie noch etwa gleich groß (Mokka: 17 Wochen, ca. 33 cm groß / Toffee: 9 Wochen) Doch recht bald wird sich das Größenverhältnis ändern und Toffee wird Mokka „davon wachsen“. Ob die beiden dann  weiterhin gut miteinander zurechtkommen, wenn Toffee mal zum schlacksigen Jungspund und um einiges schwerer sein wird, bleibt abzuwarten. Momentan ist es jedenfalls total niedlich anzusehen, wie Mokka mit Toffee „herum blödelt“.

20180524_185654